Historie

Der Beginn der Aktivitäten der WMF in Österreich geht auf das Jahr 1879 zurück. Die Württembergische Metallwarenfabrik (WMF) war Hauptlieferant für Rohware an die Firma Adolf Köhler, Wien, der die Rohware veredelte und an Juweliere und Silberschmiede verkaufte. Die ersten eigenen Geschäfte in Wien und anderen Zentren der Monarchie wurden gegründet.

1906 nach dem Tod von Herrn Köhler übernahm die WMF das Unternehmen und führte die Produktion weiter bis zur Weltwirtschaftskrise 1930;
der Vertrieb blieb aufrecht und erreichte 1939 eine neue Blüte.
1957 ging der Vertrieb an die Firma Rieder, einen in Innsbruck ansässigen Großhändler, dieses Unternehmen übernahm später die WMF AG.

Im Jahr 1970 wurde WMF Österreich GmbH in der heutigen Unternehmensform gegründet.
Seit 1976 ist Firmensitz Innsbruck, Etrichgasse 13.